About

SynchroTronLabs.de ist mein Blog über meine Apps. Mein Name ist Thomas Bauch.

Ich bin 1976 in Köln geboren, habe dort bis 2008 gelebt und wohne nun seit 2008 in Nordwalde im Kreis Steinfurt.

Meine IT-Begeisterung hat 1988 mit dem C-64 angefangen. Damit habe ich die ersten Basic-Programme (Text-Adventures *g*) geschrieben. Danach kam der Amiga, den ich hauptsächlich zum Spielen genutzt habe. 1991 kam dann der erste PC ins Haus. ein 386er, 33MHz und 8MB Ram. Dazu noch eine fette 80 Megabyte Festplatte. Der Grund für den PC war Wing Commander. Programmiert habe ich damit aber erstmal auch nicht viel. Nur ein wenig Turbo Pascal, was aber eher am Informatik-Unterricht lag. Nach dem 386 kam der 486. Der hatte eine längere Halbwertszeit als der 386, zwangsweise, als Schüler hat man nicht viel Geld und die Hardware war damals richtig teuer. Nach dem 486 kam dann im Wechsel immer mal ein AMD oder Intel-Rechner ins Haus. Entwickelt habe ich aber damit auch nicht 🙂

1998 habe ich dann meine Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung begonnen. Damals noch beim SRZ (Sparkassen Rechenzentrum Rheinland). Bei dem Nachfolgeunternehmen (Finanz Informatik) bin ich auch heute noch tätig. Nach Ende der Ausbildung (2001) habe ich zuerst auf dem Großrechner programmiert. Hauptsächlich Cobol, etwas DB2, JCL.

In unserem Bereich habe ich hauptsächlich die Migration der rheinischen Sparkassen ins Zielsystem OSPLUS begleitet. Parallel dazu habe ich mich auch in OSPLUS eingearbeitet und dort erste Verantwortung für den Bereich der Legitimationsdaten übernommen.

2004 bekam ich dann die Chance mit der Frontend-Entwicklung in Java zu beginnen. Der Anfang war zäh und sehr schwer. Aber aus Fehlern lernt man bekanntlich schnell. Meine erste OSPlus Portal Anwendung (Schufa) läuft immer noch fast in der Form in der ich diese 2006 abgegeben habe. Seit 2005 habe ich den Fokus auf der Anwendung Personendatenmanagement, die ich bis heute betreue. Dafür bin ich Entwickler, Chefentwickler, Architekt und Konfigurationsmanager.

Im Jahr 2011 habe ich die Vorzüge der App-Entwicklung für Android Smartphones entdeckt. Es ist wirklich spannend und dank der technischen Möglichkeiten der Smartphones sind die Einsatzgebiete für Apps vielseitig. Nachdem ich neben der Little Shopping List / Kleine Einkaufsliste die zweite App AndWOL in den Markt geladen hatte, wurde mir klar, dass ich das aus meinem privaten Blog herauslösen muss.

Das war die Geburtsstunde dieser Seite

Also schön Anmerkungen und Kommentare eintragen/posten 🙂